Teilgemeinde Miedelsbach

paulushausDie Miedelsbacher Senioren treffen sich am Freitag, 18.01.2019 ab 14.30 Uhr im Paulushaus, Ginsterweg 9. Gönnen Sie sich ein paar gemütliche Stunden bei Kaffee und Kuchen. Nutzen Sie die Gelegenheit zu Begegnung und Austausch mit alten und neuen Bekannten.

Der Seelsorgerat hat die nächste Sitzung am Donnerstag, 24.01.2019 um 19.30 Uhr im Paulushaus. Herzliche Einladung.

Regenbogen-Kinderkirche

Alle Kindergarten- und Grundschulkinder sind zusammen mit ihren Eltern auch im neuen Jahr wieder einge-laden mit uns Regenbogen—Kinderkirche zu feiern. Wir treffen uns am Sonntag, 20.01.2019, 10.30 Uhr in der Hl.-Geist-Kirche. Nach der feierlichen Eröffnung der Eucharistiefeier gehen wir nach unten in den Gemeindesaal. Dort hören wir Geschichten von Gott, beten, singen und basteln miteinander. Herzliche Einladung!

St. Bonifatius, Haubersbronn

St.-Bonifatius-Haubersbronn smallAlle, die beim Aufbau der Krippe und Schmücken des Weihnachtsbaums für die Kirche mithelfen möchten, sind am Donnerstag, 20.12.2018, 15.00 Uhr in die St. Bonifatiuskirche herzlich eingeladen.

Dienstag, 01.01.2019, 18.00 Uhr: ökum. Gottesdienst in St. Bonifatius mit Eröffnung der Sternsingeraktion. Anschließend fröhliches Beisammensein im Saal bei Punsch, Glühwein und Knabbereien.
Alle Kinder, Jugendliche und Helfer/innen die in Haubersbronn bei der Sternsingeraktion 2018 mitwirken möchten, sind zum ökum. Gottesdienst am Dienstag, 01.01.2019, 18.00 Uhr in St. Bonifatius eingeladen. Die Einkleidung ist ab 16.30 Uhr im Gemeindehaus. Die Sternsinger sind vom 02. – 04.01.2019 in Haubersbronn vor- und nachmittags unterwegs. Die Straßenpläne hängen ab Weihnachten in St. Bonifatius aus und sind im Internet unter www.kath-jugend-schorndorf.de ein-sehbar. Infos und Anmeldungen bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon 01 51 23 56 48 01.

Sonntagstreffs: An den Sonntagen, 13. und 17.01.2019 im Saal St. Bonifatius. Herzliche Einladung zu Kaffee oder Tee und Hefezopf!

Austräger für KM: Ab Anfang 2019 suchen wir für den südöstlichen Teil Haubersbronns eine/n Austräger/in für 12 Stück Kirchlichen Mitteilungen – KM. Der Dienst wird vergütet. Interessierte melden sich bitte bei Herrn Bonse.

Einladung zum Gebetstreffen

Wir beten für den Papst, alle Priester, für unsere Kirchengemeinden und persönliche Anliegen am 07. und 21.01.2019; jeweils 16 – 17 Uhr; Seitenkapelle Hl.-Geist-Kirche.


Einladung zum Herzensgebet
Wir treffen uns am 3. Dienstag im Monat, 20.00 Uhr, im Grup-penraum Hl.-Geist.
Einladung zum Rosenkranzgebet
Dienstag 17.30 Uhr Haubersbronn; Mittwoch 17.15 Uhr Hl.-Geist; Donnerstag 17.15 Uhr St. Markus; Freitag, 17.15 Uhr Hl.-Geist; Sonntag, 16.00 Uhr Hl.-Geist-Kirche.

 

Einladung zum Rosenkranzgebet

Dienstag     17.30 Uhr in Haubersbronn;
Mittwoch    17.15 Uhr in Hl.-Geist;
Donnerstag 17.15 Uhr in St. Markus;
Freitag       17.15 Uhr in Hl.-Geist;
Sonntag     16.00 Uhr in Hl.-Geist.
Herzliche Einladung.

Kontaktstube

Für Menschen mit seelischen Belastungen gibt es Begegnungsangebot mit Kontakt und Beratung regelmäßig dienstags ab 16.00 Uhr in der Kontaktstube im Caritaszentrum in der Grabenstraße 30, Schorndorf.

Weiterlesen: Kontaktstube

Einladung zum Herzensgebet

Wir treffen uns am 3. Dienstag im Monat, 20.00 Uhr, im Gruppenraum Hl.-Geist,

 

Kolpingsfamilie Schorndorf

logo kolping

Öffnungszeiten des Kolpinghauses:
Jeden Sonntag nach den Gottesdiensten ab 11.30 Uhr zum Frühschoppen,
jeden Freitag ab 20.00 Uhr mit vielseitigem Programm und Aktivitäten.
Gäste sind jederzeit willkommen!


Weitere Informationen zur Kolpingsfamilie Schorndorf erhalten Sie unter www.kolping-schorndorf.de

 

Weiterlesen: Kolpingsfamilie Schorndorf

Jahresrückblick – Ereignisse und Veranstaltungen 2018

Auch im neuen Jahr wollen wir die schöne Tradition des „Jahresrückblicks“ fortsetzen. Dieser findet am Samstag, 9. Februar 2019, im gewohnten Rahmen statt. Und damit das Vorbereitungs-Team auch wieder die volle Bandbreite an bildhaften Eindrücken über die Ereignisse des zurückliegenden Jahres zusammenstellen kann, ist es auf Ihre Mithilfeangewiesen: Bitte lassen Sie uns informative, witzige, besinnliche, spritzige, meditative, „fragwürdige“, bunte, ungewöhnliche, „eintönige“, schöne, „anstößige“, rätselhafte, „scharfe“, herausfordernde … Photographien/kurze Filmsequenzen aus dem breiten Spektrum unseres Gemeindelebens zukommen (als Mail an Michael Bruckner:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Ein Team wird dann eine Präsentation von den Ereignissen zusammenstellen, die sie dann der Gemeinde am Samstag, 09.02.2019 zeigen möchten.

Kirchenmusik

CHORTISSIMO, der junge moderne und engagierte Chor.
Wir proben dienstags um 20.00 Uhr im GZ St. Stephanus in Schorndorf-Weiler. Im Neuen Jahr wieder am Dienstag, 08.01.2019. Neueinsteiger sind immer herzlich willkommen, schnuppern Sie einfach mal bei uns rein und lassen Sie sich begeistern!


KIRCHENCHOR: Herzliche Einladung an alle, die gerne singen, Interesse an Chormusik alter Meister und Neuem Geistlichem Liedgut haben. Die Proben finden donnerstags von 20.00 - 21.30 Uhr im Gemeindezentrum Hl.-Geist, Friedhofstr. 9 statt. Weitere Auskünfte bei DKM Ulrich Klemm, Tel. 0 71 81 / 99 43 475


Erscheinung des Herrn, Sonntag, 06.01.2019, 18.00 Uhr: Schola singt zur Feierlichen Vesper in Hl.-Geist.
Samstag, 19.01.2019, 18.00 Uhr: In der Eucharistiefeier gedenken wir den verstorbenen Mitgliedern der Chöre.
Sonntag, 20.01.2019, 10.30 Uhr: Chortissimo gestaltet die Eucharistiefeier in Hl.-Geist musikalisch mit. Zum Abschluss der Weihnachtszeit erklingen Chorsätze u.a. von Johannes Nitsch, Klaus Heizmann und Jochen Wiedemann.

Krankenpflege-Förderverein

Der Vorstand des Kath. Krankenpflege-Fördervereins dankt allen seinen Mitgliedern für die treue Unterstützung in diesem Jahr. Wir wünschen Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachts-fest und ein gutes neues Jahr.


Wer gerne mehr über den Krankenpflege-Förderverein wissen oder Mitglied werden möchte, findet Flyer und Beitrittserklärungen an den Schriftenständen in den Kirchen sowie in der Katholischen Sozialstation, Künkelinstraße 36.

believe and pray … Taizé-Andacht in Heilig Geist

Taize„Wer singt, betet doppelt.“ Dieses berühmte Wort, das dem hl. Augustinus zu-geschrieben wird, drängte sich manch einem am Abend des 10. November 2018 auf.
Jugendliche aus unserem YouMi-Team luden zu einer ersten Taizé-Andacht ein. Die ruhige Atmosphäre der durch zahlreiche Kerzen in ein warmes Licht getauchten Heilig Geist Kirche trug dazu bei, zu einer inneren Stille und per-sönlichen Gebetstiefe zu gelangen – aus der Vielgestaltigkeit, dem Lärm und der Hetze des Alltags herauszutreten, hinein in eine Zeit der Konzentration und Kontemplation, die den ganzen Menschen erfassen will.
Somit nahmen gerade auch die meditativen Gesänge der Taizé-Bewegung in diesem Gottesdienst einen gewichtigen Platz ein: kurze Liedverse – in schlichte Melodien gehüllte Gebete –, die von Vertrauen, Lob und Dank singen – und in die jeder sich einfach hineinfallen lassen konnte. Eine Stunde der Aus-Zeit vor Gott – die in dieser Form in Heilig Geist bestimmt nicht zum letzten Mal gefei-ert wurde ...

 

 

Firmung 2019

Mit Beginn des neuen Jahres sind sechs Firmgruppen mit 44 Jugendlichen aus unserer Seelsorgeeinheit in die Firmvorbereitung gestartet.
Dank der Bereitschaft von erwachsenen Gruppenbegleitungen soll der eigene Glaube zur Sprache gebracht, vertieft, neu entdeckt und durchaus auch kritisch hinterfragt werden, damit das eigene JA zur Firmung ehrlich wird.
Das Sakrament der Firmung wird am Samstag, 20. Juli 2019 gespendet.

Der FUNKE ist übergesprungen

Kinderstiftung FunkeAm 20. November 2018 – dem internationalen Tag der Kinderrechte – wurde im Caritaszentrum Waiblingen die Kinderstiftung FUNKE feierlich gegründet. Vertreterinnen und Vertreter von 25 katholischen Kirchengemeinden unseres Dekanats – darunter auch von Schorndorf und Winterbach – unterzeichneten zusammen mit Dekan Manfred Unsin im Rahmen eines feierlichen Aktes die Gründungssatzung.
Die Kinderstiftung FUNKE ist eine Treuhandstiftung unter dem Dach der Caritas Stiftung Lebenswerk Zukunft, die sich gegen Kinderarmut in unserem Land stark macht. Inmitten des Rems-Murr-Kreises sind derzeit etwa 5.000 Kinder konkret von Armut betroffen. In vielen Bereichen des alltäglichen Lebens haben sie nur eingeschränkte Chancen, sich zu entfalten. Denn Armut grenzt aus und benachteiligt. Das möchte die Kinderstiftung Funke ändern! Sie lindert finanzielle und soziale Armut von Kindern zwischen 0 und 18 Jahren im Landkreis. Die Förderung von sozialer und kultureller Teilhabe ist für die Entwicklung von Kindern ein wichtiger Bestandteil. Die Stiftung unterstützt bedürftige Kinder und Jugendliche, wo staatliche Hilfe nicht ausreicht – ganz konkret durch Einzelfallhilfen und Projekte, indem sie zum Beispiel Kosten für Sport- oder Musikvereine, Nachhilfe oder Ferienlager übernimmt und in Zukunft auch eigene Projekte entwickelt, die der Ausgrenzung von Kindern entgegenwirken.

Gruendungsfeier Funke Vorauswahl 13 Caritas Rottenburg Stuttgart

FUNKE übergesprungen? Dann freuen sich die betroffenen Kinder und Jugendlichen auch über Ihre Spende, Anlassspende oder Zustiftung – oder über zündende Ideen, mit denen Sie gerne mitwirken können ...
Kontakt: Kinderstiftung FUNKE, Caritas-Zentrum, Talstraße 12, 71332 Waiblingen
Telefon: 071511724-23; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; www.kinderstiftung-funke.de
Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft IBAN: DE61 6012 0500 0005 7870 08

Arbeitskreis Mission, Bewahrung der Schöpfung

Am Wochenende 19./20.01.2019 bietet der Arbeitskreis fair gehandelte Waren aus dem vielseitigen Angebot nach den Gottesdiensten in Hl.-Geist und St. Markus an.

et incarnatus est - und (das Wort) wurde eingefleischt

Kennen Sie die Glasmalerei auf der Titelseite? Vielleicht sind Sie schon oft an ihr vorüber gegangen, und sie fiel Ihnen gar nicht auf – weil sie Ihnen einfach zu gewohnt ist. Diese Darstellung „Maria mit Kind“ entstammt dem Zyklus „Marienleben“ in unserer Hl.-Geist-Kirche; ein künstlerisches Kleinod in dem ansonsten so schlichten Kirchenraum, das wert ist, dass man nicht einfach nur daran vorüber geht.
Liebevoll trägt und umfasst Maria das Jesus-Kind, das sich anschmiegt, über den Verlauf der Kontur sich eng mit ihr verbindet. Und doch zeichnet sich innerhalb dieses „lautlosen“ und vielleicht darin gerade so „aussage-vollen“ Beziehungsmo-ments von Mutter und Kind bereits eine Spannung ab, welche weit über diesen Augenblick hinaus weist – die ganze Dramatik dieses noch jungen Lebens ahnend vorweg nimmt: der fragende Blick des Knäbleins und der beinahe melancholische Blick Mariens, der über das Kind hinweg gerichtet ist – auf das Kreuz, das sich wenige Bilder weiter imaginär erhebt.

Die gewohnte Idylle der Weihnacht – Lichterglanz, Stille Nacht, Engelsgesang – die ganze Süßigkeit, die wir nur zu gerne mit dem Ereignis der Heiligen Nacht verbinden – ist hier aufgebrochen: „et incarnatus est.“ Auch an diesem Wort aus dem berühmten Prolog des Johannes-Evangeliums gehen wir innerlich oft nur vorüber – weil es einfach zu gewohnt ist: „und das Wort ist Fleisch geworden.“ Doch gerade in diesem so skandalösen Ausdruck des „Eingefleischt-Werdens“ des göttlichen Logos ist die unfassbare Fülle dieser Theodramatik – des Dramas zwischen Gott und Mensch, und darin Gottes in sich – ausgedrückt. Das „Wort“ (Logos) bleibt nicht hohle Phrase in fernen Himmeln – leeres Geschwätz und seichte Vertröstung – sondern drückt sich in unvergleichlicher Konsequenz radikal unter uns – in uns – aus: es ist, was es aus-spricht – „voll Gnad und Wahrheit“ – in jedem Augenblick. Der göttliche „Logos“ – ein Wort, das sich ob der Fülle seiner Bedeutung selbst nicht erschöpfend übersetzen lässt, jedoch irgendwie auf die Ur-Ordnung in Gott verweist – kommt mir inmitten all der Verletzlichkeit, Vergänglichkeit und Fragwürdigkeit meines eigenen Fleisches entgegen und will mich umfassen, sich mir anschmiegen – wie Maria dem Kind – und das Kind Maria. In all dem, was unser Leben ausmacht, was auch immer uns im Leben begegnet – Momente der Freude und des Glückes; wie auch die vielen Momente tiefsten Leids, in denen wir nur noch fragend und klagend aufzublicken ver-mögen: „warum?“ – ist ER mit uns – Immanu-El.

Ich wünsche uns allen, dass wir an dieser Wahrheit der Weihnacht, die eben nicht von äußerlichem Glanz umstrahlt ist, im gewohnten Gang der verengten und ver-engenden Perspektive unserer allzu gängigen Erwartungen achtlos vorüber gehen; sondern dass wir achtsam den fleischig-warmen Glanz SEINER Liebe in unserem Fleisch zu vernehmen vermögen. Denn: „incarnatus est.“
Pfarradministrator Jens Kimmerle

Unendlich glauben - Kirche im Remstal bereit für Remstal Gartenschau

logo gartenschau 2019Kirche im Remstal, das sind vor allem Menschen. Verliebt oder in Trauer, voller Fragen oder mit Zuversicht. Menschen, in einem fantastischen Garten: unserem Remstal.
Begegnen Sie Orten und Menschen in dieser Slideshow, Stadt- und Dorfkirchen, Münster und Kloster, Orte, die von Suchenden und Zweiflern erzählen, von Spiritualität und sozialem Engagement…